Die Ruinen von Angkor

Das Königreich Kambodscha ist ein Staat in Südostasien. Das Land liegt am Golf von Thailand zwischen Thailand, Laos und Vietnam.

Die Hauptstadt Phnom Penh liegt im Süden des Landes. Das Landschaftsbild wird durch eine Zentralebene geprägt, die teilweise von Gebirgen umgeben ist. In ihr liegt im Westen Kambodschas der See Tonle Sap, durch den Osten fließt der Mekong, einer der zehn längsten Flüsse der Welt.

Kambodscha ist aus dem Reich Kambuja hervorgegangen, das seine Blüte vom 9. bis zum 15. Jahrhundert erlebte. Seine Ruinen in Angkor, Roluos, Banteay Srei und Preah Vihear wurden ins UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen. Nach der Unabhängigkeit von der Kolonialmacht Frankreich im Jahre 1953 folgten jahrzehntelange Bürgerkriege, die viele Opfer unter der Bevölkerung und schwere Schäden in der Wirtschaft hinterließen. Auch der Vietnamkrieg und die Diktatur der Roten Khmer von 1975 bis 1979 brachten dem Land wirtschaftlichen Verfall.

Charakter der Fotoreise:

Die Auseinandersetzung mit der Fotografie stellt den zentralen Bestandteil dieser Reise dar. Die Teilnehmer fotografieren teils unter Anleitung, teils selbständig, und beschäftigen sich sowohl theoretisch als auch praktisch ausführlich mit allen Fragen der Fotografie.

Im Verlaufe der Reise werden mehrfach Bildbesprechungen durchgeführt bei der etwa fünf bis zehn ausgewählte Fotos eines jeden Teilnehmers analysiert und diskutiert werden. Um die entstandenen Bilder zu sichten und eine Auswahl zu treffen, wäre es sinnvoll (keine Bedingung), dass jeder Teilnehmer seinen eigenen Laptop/Notebook auf die Reise mitnimmt. Darüber hinaus sollte jeder Gast über einen ausreichenden Vorrat an Speicherkarten oder eine externe Speichermöglichkeit für seine Bilder (Laptop/Fotospeicher/externe Festplatte) verfügen. Gleiches gilt für Kamera- und sonstige Akkus; diese lassen sich in den Unterkünften selbstverständlich aufladen; manchmal gibt es keinen Strom, manchmal nur eine Steckdose (möglichst Mehrfachstecker mitbringen).

Damit vor Ort so viel Zeit wie möglich für fotografische Streifzüge bleibt und sich die Gäste auf inhaltliche und gestalterische Aspekte der Fotografie konzentrieren können, sollte sich jeder Teilnehmer bereits vor der Reise mit seiner eigenen Kamera und deren Technik gründlich vertraut machen. Darüber hinaus sollte möglichst auch Basiswissen über die Grundlagen der Fotografie (Einfluss von Blende und Belichtungszeit, Bildgestaltung etc.) vorhanden sein.

Abgerundet wird diese Fotoreise immer wieder durch Kurzseminare zu verschiedenen Themengebieten der Fotografie und bei allen Programmpunkten ist - im Gegensatz zu einer „normalen“ Rundreise - ausreichend Zeit eingeplant, sich ohne Zeitdruck der Fotografie zu widmen. Deswegen sind auch spontane Änderungen einzelner Programmpunkte möglich.

Höhepunkte

Bangkok mit seinen Wasseradern, Chinatown

Mit dem Zug durch Thailand

Mit dem Boot von Battambang nach Siem Reap

Beeindruckendes Angkor Wat (UNESCO)

Irriwaddy - Delfine bei Kratie

Wasserfälle des Mekong (laotische Grenze)

Killing Fields in Phnom Penh